Code of Conduct – Ein Verhaltenskodex für verantwortungsbewusstes Handeln

Als Unternehmen bekennen wir uns zu unserer gesellschaftlichen Verantwortung. Wir können und wollen einen Beitrag leisten, wenn es um die Durchsetzung von Menschenrechten sowie Arbeits-, Sozial- und Ökologiestandards geht – überall auf der Welt. Als Mitglied im Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie (t+m) beziehen wir uns dazu auf den Verhaltenskodex des Verbandes.

GREIFF hat sich dem Code of Conduct verpflichtet.

Der Code of Conduct dient als Leitlinie für verantwortungsbewusstes unternehmerisches Handeln. Er beinhaltet praxisbezogene Grundregeln und bietet einen Orientierungsrahmen an, an dem Firmen ihre Unternehmenspolitik individuell ausrichten können. Dabei stützt er sich auf die international anerkannten Prinzipien zum Schutze der Menschen- und Arbeitsrechte, wie sie in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen, den ILO-Kernarbeitsnormen, den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte sowie den OECD-Leitsätzen für mulitnationale Unternehmen zum Ausdruck kommen. Auch relevante nationale Initiativen fließen in den Code of Conduct mit ein.


Fünf wichtige Normen des Code of Conduct (Auszug aus dem Verhaltenskodex):

  • Verbot von Kinderarbeit
  • Verbot von Zwangsarbeit
  • Förderung gleicher Entlohnung von Frauen und Männern für gleichwertige Arbeit
  • Respektierung von Arbeitnehmerrechten
  • Verbot von Diskriminierung